Historie

Nach einer mündlichen Überlieferung wurde das Haus »An der Kirche 6«, Firmen - und Familiensitz in Bad Köstritz, im Jahr 1668 von einer Försterfrau, namens Haueisen, gekauft.

Die erste schriftliche Erwähnung im Stammbuch der Familie und der Firma Kirchgeorg, das sich im Firmentresor befindet, beginnt mit dem Tischlermeister Herrn Friedrich Kirchgeorg, geboren 1767, der bereits Ende des 18. Jahrhunderts im Hause der Familie als Tischler arbeitete und unter anderem auch Särge fertigte.

Nach seinem Tod wurde die Firma von Tischlermeister Herrn August Kirchgeorg weitergeführt.

Tischlermeister Herr Ernst Kirchgeorg baute im Jahr 1887 an das vorhandene Haus ein, für damalige Verhältnisse großes Firmengebäude mit modernen Maschinen an. In diesem Gebäude betrieb er seine Bautischlerei und den Sargbau.

Tischlermeister Herr Heinrich Kirchgeorg, geboren 1883, gestorben 1963, führte die Firma durch die Wirren des 1. und 2. Weltkrieges.

Sein Sohn, Herr Fritz Kirchgeorg, leitete die Firma in der DDR als selbstständiger Handwerker im Sargbau. Bis zu seinem plötzlichen Tod im Jahr 1991 war er noch aktiv in der Firma tätig.

Im Jahr 1991 übernahm der Enkel, Herr Jan Walther, das Unternehmen und führt es bis heute als Bestattungsinstitut Kirchgeorg weiter.

In den letzten Jahren wird Herr Jan Walther von seinem Vater, Herrn Dipl.Ing. K. Walther, einem kompetenten Mitarbeiter unterstützt. Herr Jan Walther ist fachgeprüfter Bestatter und Mitglied im Landesfachverband Deutscher Bestatter.

Seit 2008 wird das Privatunternehmen als Kirchgeorg-Bestattung GmbH geführt, Geschäftsfüher sind J. Walther und G. Walther (geb. Kirchgeorg)

Trennlinie Ornament

 

Fotos

Hinweis:
Zum vergößern der Bilder bitte auf die Bilder klicken.

Die Familie Kirchgeorg

Friedrich Kirchgeorg August Kirchgeorg Ernst Kirchgeorg Heinirch Kirchgeorg Fritz Kirchgeorg


Das Firmengebäude im Wandel der Zeit

Firmengebäude vor 1985 Firmengebäude 2014 Eine alte Pferdekutsche


Urkunden

Fachgeprüfter
Bestatter
Lizenz-Urkunde
 
Ehrenurkunde
 


↑ nach oben